Wir über uns

Bauermees HistorieDie Früchteverwertung und Kaffeemittelfabrik A. Bauermees wurde 1909 von Adam Bauermees gegründet.

Die Anfänge waren eine kleine Kaffeerösterei in Zellingen, welche auf Grund des hereinbrechenden Krieges nicht nennenswert vergrößert werden konnte.

Als man sich allmählich erholte brach der zweite Krieg herein.
Nach Kriegsende versuchte man sich zu erholen, doch auf Grund der schlechten Wirtschaftslage war Kaffee einfach noch zu teuer.

1955/1956 wurde der Betrieb an Johann Bauermees übergeben. Nachdem die Nachfrage nach Kaffee nicht wirklich berauschend und bereits eine Kelter  vorhanden war beschäftigte sich Johann Bauermees intensiver mit der Verarbeitung von Obst.
Das Rezept ging auf. Die Säfte gewannen schnell an Bekanntheitsgrad und waren in aller Munde. Die Nachfrage wuchs und mit ihr auch die Kelterei.

Unser Erfolgsrezept besteht seit jeher in unserer Firmenphilosophie: „Qualität statt Quantität!“ Wir legen besonderen Wert auf die Erlesenheit der Früchte, die der Garant für unsere qualitativ hochwertigen und geschmacklich erstklassigen Fruchtsäfte sind.
„Nur das Beste für unsere Kunden!“ sind die Worte des derzeitigen Geschäftsinhabers der 3. Generation Josef Bauermees. Denn in unseren Augen ist die Qualität das ausschlaggebende Auswahlkriterium der modernen Endverbraucher.

Auf Grund der Demontage und der zerstörten Infrastruktur war Johann Bauermees insbesondere die Modernisierung und Erweiterung der Kelterei erschwert worden. Das Wirtschaftswunder hat die Kelterei nicht erreicht.
Josef Bauermees arbeitete seit seinem 15. Lebensjahr im Betrieb seiner Eltern mit und übernahm diesen endgültig und eigenverantwortlich 1995. Durch sein Mitwirken und unter seiner Führung florierte der Geschäftsbetrieb und die Kelterei konnte maßgeblich vergrößert werden.

Die langjährige Firmenstrategie trug endlich Früchte und Bauermees Fruchtsäfte waren wieder im Kommen. Es war uns wieder möglich die altbewährte Qualität unseren Kunden anzubieten.

Der erstklassige Bohnenkaffee ist heute unser zweites Standbein. Sein einzigartiges Aroma und seine feine, magenschonende Röstung überzeugen immer mehr Kunden.  Auch hier legen wir Wert auf „Klasse statt Masse!“  Im Rahmen von Outsourcing-Maßnahmen wurde 2010 die eigene Rösterei aufgegeben. Aber die firmeneigene Rezeptur wurde weitergereicht und wird ausschließlich für uns produziert.

Lust bekommen auf ein Geschmackserlebnis der  Spitzenklasse? Dann überzeugen Sie sich doch selbst und schauen bei uns doch einfach mal vorbei. Bei unserem Sortiment ist sicher auch etwas nach Ihren Geschmack dabei.

Sie haben einen kleinen Garten mit ein paar Apfelbäumen oder anderem Obst und wissen nicht wohin damit? Dann sind sie bei uns genau richtig! Im sogenannten Lohnmostverfahren können Sie gegen Eintausch Ihrer Früchte sowie einem kleinen „Zuschlag“ unseren Saft genießen.